Kategorien
Ratgeber

Was ist die ideale Länge von einem Hochzeitsvideo?

Was ist die Ideale Hochzeitsvideo Länge?

First things first: Die Problemtatik beim Thema Hochzeitsvideo Länge

Prinzipiell gibt es beim Thema Hochzeitsvideo Länge kein „richtig“ und „falsch“. Die Frage ist viel eher was man als Brautpaar möchte. Will man einen 60 Minuten-Film, bei dem man in ein Paar Jahren sicherlich gewisse stellen überspringen wird. Oder will man einen 7 minütigen Hochzeitsfilm, der den gesamten Tag gut zusammenfasst. Nicht jede Hochzeit ist voller filmreifen Ereignissen. Manche Brautpaare planen bewusst einen vergleichsweise entspannten Hochzeitstag, was es zusätzlich erschwert einen längeren Film zu produzieren. 

Die Problematik eines langen Hochzeitsfilms

Einige Videografen bieten 60-90 Minuten Hochzeitsfilme an. Man muss sich aber vor Augen halten, dass selbst gescriptete Hollywoodfilme mit Millionenbudgets mehrere Monate Filmarbeit benötigen, um einen fertigen Film zu liefern. Es ist sehr schwierig an einem Tag genug interessantes Material einzufangen, um einen 60-90 minütigen Film zu füllen. Nicht alles was auf der Hochzeit passiert ist relevant für das Hochzeitsvideo und da stellt sich die Frage, ob man wirklich Aufnahmen hintereinander hängen soll, nur um den Hochzeitsfilm in die länge zu ziehen.

Was ist die ideale Hochzeitsvideo Länge?

Wir bieten drei unterschiedliche Filmlängen an:

  • Kurztrailer: 1 Minute (Für Instagram & co.)
  • Highlight-Video: ca. 5-7 Minuten
  • Reportage-Film: ca. 20-30 Minuten

Auch in den Gesprächen mit den Brautpaaren zeigt sich, dass es hier ganz unterschiedliche Meinungen gibt. „Was sollen wir denn mit einem 20-30 minütigen Film. Uns reichen 6 Minuten“ höre ich sehr oft in den Kennenlern-Gesprächen. Dennoch gibt es <auch einige Brautpaare, die sehr gerne das Angebot annehmen und ein Reportage-Film zusätzlich buchen. Generell würde ich aber keinen Hochzeitsfilm über 30-40 Minuten empfehlen.

Warum sich entscheiden, wenn man auch alles haben kann

Wir erstellen für unsere Brautpaare je nach Wunsch bis zu drei Filme zusammen. Dadurch ist jeder bedient und man kann je nach Lust und Laune kürzere oder auch längere Filme der Hochzeit anschauen. Du möchtest mehr darüber erfahren? Schreib uns über das Kontaktformular an und wir erzählen dir mehr über unsere Arbeit.

Kategorien
Ratgeber

Hochzeits­video Musik: Worauf du unbedingt achten solltest

Hochzeitsvideo Musik

Ein zu oft unterschätzes Thema: Die Hochzeitsvideo Musik

Die Musikauswahl in einem Hochzeitsvideo ist mindestens genauso wichtig, wie die Aufnahmen selbst. Auch die schönsten Aufnahmen können mit der falschen Musik ruiniert werden. In diesem Ratgeber möchte ich dir aufzeigen, welche Aspekte beim Thema Hochzeitsvideo Musik besonders wichtig sind und worauf ich beim erstellen der Hochzeitsvideos achte.

Bürokratie vorweg: Musiklizensierung

Zugegebenermaßen habe ich in meinen ersten Hochzeitsfilmen dieses Thema nicht zu ernst genommen. Was mir damals nicht bewusst war ist, dass man sich durch die Verwendung von alltäglichen Liedern „aus den Charts“ strafbar macht. Alle Hochzeitsvideos im Internet, die beispielsweise „Perfect“ von Ed Sheeran, oder andere bekannte Songs verwenden, sind somit illegal und verboten. Dies kann zum einen dazu führen, dass ihr das Hochzeitsvideo nicht auf Social Media teilen dürft, da man sonst gegen die GEMA-Auflagen verstößt, andererseits können Strafzahlungen fällig werden, die der Dienstleister oder im schlimmsten Fall ihr als Brautpaar tragen müsst. Generell sollten Songs, die ihr aus den Charts kennt nicht im Portfolio des Dienstleisters zu hören sein.

Wie ich meine Musik Lizensiere

Ich nutze mehrere Online-Plattformen und zahle die Lizenzgebühren, damit ihr euch absolut keine Sorgen machen müsst. Jeder Song, jeder Soundeffekt den ich verwende ist 100% lizensiert und dadurch für euch absolut risikofrei.

Worauf achte ich bei der Auswahl der Hochzeitsvideo Musik

Ein Hochzeitsvideo besteht aus mehreren Szenen. Jede Szene repräsentiert unterschiedliche Emotionen, die durch die gewählte Hochzeitsvideo Musik verstärkt werden. Wenn man in den ersten Minuten den Spannungsbogen aufbauen möchte, macht es keinen Sinn Pop- oder House-Musik zu verwenden. Genauso absurd ist es, bei den Partyszenen klassische Musik einzubauen. Klingt logisch oder? Leider habe ich tatsächlich diese und andere Beispiele bereits selbst erleben müssen. Ich versuche immer die Brautpaare so gut es geht kennenzulernen, um auch die verwendete Musik auf das Brautpaar abzustimmen. Metal- oder Technomusik haben meiner Meinung nach keinen Platz in einem Hochzeitsvideo, dennoch kann man mit unterschiedlichen Song-Titeln aus unterschiedlichen Genres Emotionen besser untermalen.

Fazit

Bei der Hochzeitsvideo Musik kann man sehr viel falsch machen. Achtet darauf, dass die Musiktitel lizensiert sind und stimmig ins Storytelling passen. Lasst generell die Finger von Dienstleistern, die in Ihrem Portfolio bekannte Songs verwenden. Wer das Thema Musiklizensierung nicht ernst nimmt wird auch definitiv andere Aspekte des Hochzeitsvideo-Businesses nicht allzu ernst nehmen.

 

Kategorien
Ratgeber

Brauche ich einen Hochzeits­film?

Hochzeitsfilm - Ja oder nein

Die Qual der Wahl- Der Hochzeitsvideograf

Ihr steckt gerade mitten in der Hochzeitsplanung. Location und Catering sind schon gebucht. Ihr habt bereits mehrere Hochzeitsfotografen angefragt und Angebote erhalten. Die Einladungen sind auch schon in Druck, aber ihr seid euch unschlüssig beim Thema Hochzeitsfilm. Dieser Ratgeber soll euch bei der Auswahl des Hochzeitsvideografen unterstützen und euch zeigen, worauf ihr achten solltet.

Brauche ich einen Hochzeitsfilm? Reichen nicht Hochzeitsfotos?

Hochzeitsfotos und der Hochzeitsfilm sind die schönste Form, euren Hochzeitstag für die Ewigkeit fest zu halten. Beide verewigen Erinnerungen auf eine andere Art und Weise. Ein Fotoalbum 20 Jahre später anzuschauen, oder eine Leinwand mit dem Lieblingsbild im Schlafzimmer aufzuhängen gehören heutzutage schon zum Standard, doch Fotos sind bei vielen Ereignissen einer Hochzeit nicht ausreichend. Eine Rede kann man nicht mit einem Bild wiedergeben. Das vorgetragene Ehegelübde ist nur als Momentaufnahme auf einem Hochzeitsfoto. Die emotionale Rede des Brautvaters, die alle zu Tränen gerührt hat und und und. Ein gut gemachter Hochzeitsfilm kann all diese Erinnerungen und Emotionen für die Ewigkeit festhalten. Wir bekommen immer wieder die Rückmeldung, dass unsere Brautpaare sich die Hochzeitsfilme am Hochzeitstag anschauen und so die Erinnerung an ihren schönsten Tag aufrechterhalten. Auch für eure Kinder und Enkelkinder wird der Hochzeitsfilm ein ganz besonderes Erlebnis sein.

Worauf solltest du achten

Wie in jeder Branche gibt es auch hier besonders gute Dienstleister, die mit Herzblut und Leidenschaft ihrer Arbeit nachgehen. Aber leider gibt es auch Dienstleister, die Brautpaare als „Produkt“ sehen. gehen wir nun Schritt für Schritt die Punkte durch, worauf du achten solltest:

Bearbeitungsstil & Schnitt

Hier gibt es kein „richtig“ und „falsch“. Schaue dir das Portfolio des Hochzeitsvideografen an und entscheide ob das Color-Grading, der Schnitt, Die Aufnahmen und der allgemeine Stil der dir gefallen. Meist wirst du schon in den ersten 30 Sekunden eines Hochzeitsfilms merken, ob dir der Stil zusagt oder nicht. Generell rate ich von zu viel „Animationen“ oder kreativen Übergängen zwischen den Aufnahmen ab. Ein Hochzeitsfilm muss zeitlos sein, d. h. aufwendige Animationen, die heute im Trend sind können in 10 Jahren komplett fehl am Platz sein. 

Kamera & Equipment

Wenn dir das Portfolio des Videografen gefällt sollte das Thema Equipment keine große Rolle spielen. Klar sollten eine 4k fähige Kamera, anständige Mikrofone, gute Objektive zum Standardrepertoire eines Hochzeitsvideografen gehören, aber nicht der ausschlaggebende Entscheidungsfaktor für euch sein. Ein schlechter Videograf wird mit teurem Equipment nicht besser. Und umgekehrt kann ein Guter Videograf auch mit „günstigeren“ Kameras gute Aufnahmen machen.

Kosten

Die häufigste und am wenigsten aufgeklärte Frage in dieser Branche. Ein gut gemachter Hochzeitsfilm hat seinen Preis. Viele Brautpaare sehen nicht die Arbeit, die hinter so einem Film steckt. Vorbesprechung, Anfahrt, Filmen auf der Hochzeit, Nacharbeit – Da kommen gut und gerne 50 Stunden reine Arbeitszeit zusammen. Berechnet man da noch Kosten für Equipment, Musiklizensierung, USB-Boxen, Cloudspeicher, Webhosting etc. hinzu versteht man vielleicht etwas besser, wie sich der Preis zusammensetzt. Klar findet man auch Videografen für weniger Geld. Man sollte jedoch bei einer Hochzeit die Prioritäten richtig setzen. Es gibt nur drei Dinge bei eurer Hochzeit, die für die Ewigkeit bleiben werden. Eure Ringe, die Hochzeitsfotos und der Hochzeitsfilm. Bei diesen drei Themen sollte man nicht sparen.

Schon gelesen?

unser Ratgeber zum Thema: Hochzeitsvideo kosten

Kategorien
Ratgeber

Hochzeits­video kosten

Was darf ein gutes Hochzeitsvideo kosten?

Seit Jahren sind Hochzeitsvideos in den USA bereits Standard. Auch hierzulande entscheiden sich immer mehr Brautpaare Ihre Hochzeit durch einen Hochzeitsfilm zu verewigen. Wieviel ein Hochzeitsvideo kosten darf und worauf Ihr unbedingt bei der Auswahl des Dienstleisters achten solltet, erfahrt Ihr in diesem Ratgeber. 

Warum einen professionellen Hochzeitsvideografen engagieren?

Eure Hochzeit wird wie im Flug vergehen und ihr werdet sicherlich nicht jeden Aspekt in Erinnerung behalten können. Das Hochzeitsvideo bietet im Gegensatz zu Hochzeitsfotos den Vorteil, dass Ihr Programmpunkte wie den Hochzeitstanz, das Eheversprechen, Spiele, Reden & Tanz in bewegten Bildern und mit Ton anschauen könnt. Ihr erlebt die Ereignisse, wie sie tatsächlich geschahen. Diese Erinnerungen bleiben nicht nur für euch, sondern auch für eure Kinder und Enkelkinder.

Ein professioneller Hochzeitsvideograf sorgt dafür, dass eure Hochzeit tatsächlich unvergesslich wird. Mit dem besonderen Auge fürs Detail werden alle Aspekte der Hochzeit eingefangen und zu einem einzigartigen Hochzeitsfilm geformt.

Wichtige Faktoren

Da jede Hochzeit einzigartig ist, kann man keine Pauschalpreise anbieten. Generell fließen folgende Faktoren in die Preisstruktur der Videografen ein:

  • Equipment
  • Länge der Begleitung vor Ort
  • An- & Abfahrtskosten
  • Erfahrungsschatz des Videografen
  • Musiklizensierung
  • Marketingkosten
HIER findet ihr eine genauere Auflistung und die Möglichkeit unsere Preisliste runterzuladen.

Hochzeitsvideografen Preisspanne

Generell ist es beim Thema Hochzeitsvideo, wie bei so vielen anderen Dingen auch: Nach oben hin gibt es keine Grenze. Dennoch möchte ich euch hier eine kurze Übersicht geben, mit welchen Kosten Ihr ungefähr rechnen müsst (wir gehen von einer Ganztages Reportage aus):

< 1000 €

für diesen Preis findet ihr Hobbyfotografen, die auch mal ein Video drehen, oder Videografen die neu angefangen haben und Ihre ersten Aufträge suchen. Natürlich ist es auch möglich hier einen Glückstreffer zu landen, aber generell dürft ihr Hier nichts großartiges erwarten. Verwackelte Aufnahmen, ein unstimmiger Videoschnitt, oder verpasste Momente aufgrund fehlender Erfahrung sind hier durchaus möglich. Viele Videografen in dieser Preisklasse nehmen das Thema „Musiklizensierung“ auch nicht zu ernst, wodurch Probleme im Nachgang entstehen können.

1000 € – 2500 €

In dieser Preisklasse könnt ihr je nach gebuchter Stundenanzahl durchaus einen guten Hochzeitsfilm erhalten, es ist aber auch viel durchschnittliches dabei. Einige Videografen haben auch ein Schema, dass auf jedes Hochzeitsvideo angewendet wird. Ihr solltet unbedingt auf „Vielfalt“ beim Portfolio des jeweiligen Videografen achten.

2500 € – 3500 €

Wer einen Hochwertigen Film haben möchte ist in dieser Preisklasse am besten aufgehoben. Mit diesem Budget werdet Ihr fast ausschließlich erfahrene Videografen finden, die Zeit & Liebe in Ihre Arbeit stecken. 

Fazit

Bei drei Dingen solltet Ihr bei der Hochzeitsplanung nicht sparen: Eure Hochzeitsringe, die Hochzeitsfotos und das Hochzeitsvideo. diese drei Dinge werden für den Rest eures Lebens bleiben und euch immer wieder an den schönsten Tag eures Lebens erinnern.